Mandeln ... Mandeln ... Mandeln...


Mandeln, die Frucht des Mandelbaumes, wurde bereits im alten Testament mehrfach erwähnt.
Der Weg des mandelbaumes führte im 16. Jh. v. Chr. von Persien über Klein Asien, Syrien, Ägypten nach Griechenland (5. Jh.).

Die weitere Verbreitung nach Italien, Spanien sogar bis an den Rhein dauerte dann bis ins Mittelalter.

 

Zu diesem Zeitpunkt wurde die heilende Wirkung der Mandel hoch gepriesen. Mitte des 16. Jh. wurden 38 Krankheiten genannt, die durch Mandeln oder deren Auszüge geheilt werden könnten.

Erst im 19. Jh. wurde im Mittelmeerraum damit begonnen, Mandelbäume in Plantagen anzupflanzen.

Zunächst um u. a. die noch heute beliebten mediterranen Mandelkuchen herzustellen.

 

 

 

 

Ein Mandelbaum trägt erst nach
10 - 15 Jahren Früchte. Die Mandeln können sodann bei guter Pflege des Baumes 45 Jahre geerntet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die reifen Mandeln werden vom Baum geschlagen.
Anschließend wird die harte Schale entfernt, denn nur der Mandelkern wird verwendet.